Das „Abenteuerland" ist ein dreiwöchiges, pädagogisch betreutes Projekt für Kinder während der Sommerferien mit integrativem und präventivem Charakter. Die Idee des Abenteuerlandes entstand im Jahr 1995.

 

 

Mit diesem Projekt wurde ein Rahmen geschaffen, der Kindern die Möglichkeit bietet:

  • eine freie, ungezwungene und erlebnisreiche Zeit zu erleben
  • ein neues Naturbewusstsein und Umweltverständnis zu erwerben, das auf eigenen Erfahrungen beruht
  • Kinder aus allen sozialen Schichten und Herkunftsländern neu kennen zu lernen - Integration
  • sich selbst mit den eigenen Fähigkeiten und Grenzen zu erfahren - Prävention.

 

Dazu gehört sich auszutoben, sich und Neues auszuprobieren, sich im Freien aufzuhalten und gemeinsam den Wald zu erkunden, an einem Lagerfeuer zu sitzen, u.v.m.! Und das in einer positiven Atmosphäre des gemeinsamen Erlebens in einer Gruppe. Im Sommer 1997 fand das erste Abenteuerland statt - im Jahr 2016 feierte das Abenteuerland sein 20 - jähriges Bestehen.

 

Viele Kinder werden mit dem Abenteuerland groß - sie, wie auch viele Teammitglieder sind über viele Jahre dabei. Das Abenteuerland „lebt" nicht für drei Ferienwochen - in der Erinnerung, Vorplanung, Organisation und dem Zusammenhalt aller Beteiligten lebt es ein ganzes Jahr weiter - denn: „Nach dem Abenteuerland ist vor dem Abenteuerland !"

 

Das Abenteuerland finanziert sich aus TeilnehmerInnenbeiträgen und aus Finanzmitteln der Stadt Würzburg Fachbereich Jugend und Familie. Die Haushaltslage der Kommunen und somit auch die der Stadt Würzburg wird immer schwieriger und die Elternbeiträge sollen die nächsten Jahre weitgehend stabil gehalten werden, um allen Kindern die Teilnahme zu ermöglichen.